Lade...
 

Auftragsposition technisch freigeben

Auftragsposition technisch freigeben

Beschreibung

Mit diesem Modul werden Kundenauftragspositionen technisch bearbeitet und freigegeben. Eine technische Bearbeitung ist dabei abhängig von der logistischen Kennzeichnung des Teils auf der Auftragsposition: Handelt es sich um ein Fertigungsteil kann/soll die auftragsspezifische Fertigungsstückliste für dieses Teil generiert werden, bei einem Bestellteil kann/soll die Bedarfsanforderung gestellt werden.

Ein Textartikel auf einer Auftragsposition wird zur technischen Freigabe logistisch zunächst wie ein Bestellteil behandelt, es kann (nicht zwingend!)  eine Bedarfsanforderung gestellt werden. Hierbei ist zu beachten, dass Textartikel keine eindeutige Identifikation, kein eigenes Dispositionskonto besitzen, es daher nicht möglich ist zu prüfen, ob der Textartikel schon mal als Bedarfsanforderung an den Einkauf weitergegeben wurde. Es wird daher empfohlen, bei Textartikeln die Beleghistorie immer genau zu prüfen: eine entsprechende Warnung wird ausgegeben.

Funktionalität

Über den Menüpunkt ‚Tätigkeiten – Technik – Freigabe Auftragsposition’ gelangen Sie in das Fenster ‚Freigabe Auftragsposition’. Mit der Auswahl eines Auftrages, erscheinen alle Teile, die auf den Status ‚Prüfung Konstruktion’ gesetzt worden sind. 

Über einen Doppelklick gelangen Sie in das Fenster ‚Auftragsposition freigeben’. Hier können Sie das Einzelteil bearbeiten, in dem Sie z.B. eine überarbeitete Stückliste einsetzen oder über
‚Auftragsposition editieren’ direkt in den Auftrag wechseln und dort die Position überarbeiten. Im Feld ‚Sachmerkmale’ können Sie zusätzlich aus der Sachmerkmalliste Positionen einfügen oder löschen. Im unteren Teil des Fensters können Sie noch Hinweise hinterlegen. Mit OK speichern Sie Ihre Eingaben ab. 

Mit ‚Freigeben’ können Sie die Position abschließen. Der Status der Position wird nun auf ‚Stückliste erstellen’ gesetzt und für die nächsten Abteilungen freigeben. 

Wird der Knopf "Freigeben" betätigt, so wird die Standarddisposition eingeleitet. Das bedeutet, dass entweder die Position in den Status Lagerreservierung geht, eine Bedarfsanforderung erstellt oder eine Fertigungsstückliste aufgelöst wird. Die technische Freigabe erfolgt anschließend automatisch.

Bei den Nebendispositionsmenüeinträgen wird zuerst der Nachfolgebeleg erstellt, ohne dass die Position bereits technisch freigegeben wird. Dies ist auch dann sinnvoll, wenn man erst einmal die Stückliste auflöst, diese zur Kontrolle in die Arbeitsvorbereitung geht und erst nach der Prüfung die Position freigegeben wird.

Überhangmengen

Ist für ein dispositives Teil der Auftragsposition ein Lagerbestand vorhanden, so wird bei gesetzter Option "Überhangmengen automatisch verbrauchen" eine teilweise Lagerreservierung über einen Lagerzurücklegungsbeleg erstellt. Ist die komplette Auftragsmenge vorhanden, so wird auch die komplette Auftragsmenge vom Lager reserviert. Bei Teilmengen wird entsprechend der Folgebeleg um die reservierte Menge vermindert (Teileanforderung oder Bedarfsanforderung).

Dispositive Fertigungsteile mit Mindestbestand

Diese Teile bekommen bei der vertrieblichen Freigabe immer den Status "Lagerreservierung". Wenn Bestand vorhanden ist, wird bei der technischen Freigabe automatisch ein Lagerzurücklegungsbeleg erstellt. Falls kein Bestand vorhanden ist und Sie möchte diese Teile für diesen Auftrag produzieren, müssen Sie die Fertigungsstückliste auflösen (Menü: "Bearbeiten->Fertigungsstückliste->Auflösen"). Anschließend ändert sich der Status der Auftragsposition in "Stückliste erstellt".

Disposition

Es ist auch möglich, für Fertigungsteile aus der technischen Freigabe heraus eine Teilmenge zu bestellen oder aus dem Lager zu entnehmen. Hierfür wird das Menü benutzt, in dem alle möglichen Einträge aktiviert sind, wenn hier die Möglichkeit besteht, diese zu benutzen. Es gibt hierbei eine Ausnahme: Ist ein lagergeführtes Teil oder ein Bestellteil in der Auftragsposition, so kann noch nicht eine Teilmenge gefertigt werden. Die Möglichkeit der Teildisposition "Fertigungsauftrag" besteht zur Zeit nur bei dispositiven Fertigungsteilen.

Wird die Menge eines gebuchten Teildispositionsbelegs geändert, nachdem eine Teileanforderung erstellt wurde, so wird ebenfalls die Menge der Teileanforderung und der Fertigungsauftragspositionen geändert. Die Fertigungsaufträge bekommen, eine Kennung, dass sie neu ausgedruckt werden müssen und erscheinen wieder in der Arbeitsvorratsliste.

 

Auswirkungen der technischen Freigabe

 

Neben den Folgebelegen, welche bei der technischen Freigabe erzeugt werden, hat der neu Status an sich folgende Auswirkungen. So können zum Beispiel nur technisch freigegebene Positionen geliefert werden. Anderenfalls würde das erstellen des Lieferscheines abbrechen.
Zum Anderen wird das Teil, welches sich hinter dem VK-Artikel verbirgt eingefroren. Somit werden alle Änderungen in der Auftragsposition, welche Einfluss auf das Teil hätten (Attributänderungen z. Bsp.), verboten.

Listenfenster

Dieses Fenster dient der Auflistung von Auftragspositionen, für die die technische Freigabe noch nicht erfolgt ist. Die technische Freigabe kann in diesem Fenster auch zurückgesetzt werden, ebenso kann die aufgelöste Stückliste gelöscht werden.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Neu  
: Positionen -
: : Bearbeiten Selektierte Position bearbeiten
: : Entfernen Selektierte Position entfernen
: : Freigeben Selektierte Position freigeben
: : Freigabe zurücknehmen Freigabe der selektierten Position zurücknehmen
: : Auftragsposition editieren Auftragsposition direkt bearbeiten
: : Generierte Stückliste editieren Generierte Stückliste bearbeiten
: Alle Positionen freigeben Alle Positionen freigeben
: Bearbeitungsmodus -
: : Freigeben  
: : Freigabe zurücknehmen  
: Index -
: : Bilden Index bilden
: : Löschen Index löschen
: Schließen Fenster schließen
Toolbar
Symbol Beschreibung
tree.png Beleghistorie anzeigen
CX_PRINTER_hardcopy.png Transaktionen drucken
copytoclipboard.png Objekte exportieren
CX_SALES_ORDER.png Auftragsposition editieren
Suchfelder
Feld Beschreibung
Auftrag Auftragsnummer
Position Auftragspositionsnummer
Auftragsarten In dieser Liste können die Auftragsarten selektiert werden, nach denen gesucht werden soll. Zum Suchen in das Feld der Auftragsnummer klicken und Enter drücken. Diese Suche kann verwendet werden, wenn nach Aufträgen einer bestimmten Auftragsart gesucht wird und nicht nach der Auftragsnummer.
Knöpfe
Knopf Beschreibung
Schließen Das Fenster wird geschlossen.

 

Eingabefenster

In diesem Fenster kann die Weiterverarbeitung der Auftragsposition gesteuert werden. Die Disposition kann nach dem Standard automatisch gestartet werden, in dem die Position einfach über den Freigabe Knopf freigegeben wird. Soll die Auftragsposition aber anders disponiert werden, als sie normalerweise wird, so kann über das Menü entschieden werden, welchen Dispositionsweg diese Auftragsposition gehen soll.

Wird das Teil auf der Auftragsposition also normalerweise vom Lager entnommen, wird die Position bei der einfachen Freigabe in den Status Lagerreservierung gebucht.

Soll nun aber wegen mangelndem Lagerbestand die Ware direkt für diese Auftragsposition gefertigt werden, kann über das Menü die Fertigungsstückliste erstellt und die Position anschließend freigegeben werden. Sie landet dann im Fertigungsprozess und erscheint bei der nächsten Teiledisposition als zu fertigendes Auftragsteil in der Fertigung.

Ferner können auf diesem Fenster eine Sonderstückliste, Fertigungskommentare und Sachmerkmale angelegt und ausgeprägt werden, die den weiteren Verlauf des Fertigungsprozesses steuern (z.B. Längenangaben, Materialangaben, etc...)

Soll die Fertigungsstückliste aufgrund von versehentlich falsch eingestellten Sachmerkmalen wieder gelöscht werden, so kann dies ebenfalls über das Menü erfolgen.

Weiters ist zu beachten, dass bei Firmen, die mit der technischen Freigabe von zu fertigenden Auftragspositionen automatisch die komplette Weiterverarbeitung (Fertigungsauftrag und alle benötigten Dispositionen) auslösen, beim Löschen der Stückliste die Möglichkeit besteht, alle automatisch erstellten Folgebelege mitzulöschen. Wenn mehrere Auftragspositionen in einer Teiledisposition zusammengefasst wurden, dann wird nach einer Benutzerabfrage die Freigabe und Stückliste für alle zusammengefassten Auftragspositionen vorgenommen.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Fertigungsstückliste -
: : Auflösen Es wird die auftragsbezogene Fertigungsstückliste generiert - Der Dispositionsprozess der Auftragsposition wird in die Fertigung geleitet (auch wenn das Auftragsteil normalerweise ein Bestellteil ist)
: : Pflegen Die auftragsbezogene Fertigungsstückliste kann bearbeitet werden
: : Löschen Die auftragsbezogene Fertigungsstückliste wird gelöscht, die Freigabe, sofern erfolgt, wird ebenfalls nach Abfrage zurück genommen
Weitere Optionale Möglichkeit, komplett weiterverarbeitete zu fertigende Auftragspositionen aus dem Auftrag heraus zurück nehmen zu können. Im Fenster der technischen Freigabe werden bei der Auswahl "Bearbeiten>Fertigungsstückliste>Löschen" alle bereits erstellten Materialentnahmen, BDE Erfassungen, Arbeitspläne, Bedarfsanforderungen, Fertigungsaufträge, Teileanforderungen und Stücklisten gelöscht, wenn nicht bereits die Statistikperiode beendet oder Bedarfsafnorderungen bestellt wurden. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert und muss über eine Ableitung des Moduls loggitap über die Variable 1 -> removeCompleteProductionFlag in SetOptions aktiviert werden.
: : Teil vollständig demontieren Dies ist ein Shortcut um ein Teil vollständig zu demontieren (siehe auch Umbaustückliste / Teile demontieren). Diese Funktion steht nur für Interne Aufträge zur Verfügung.

Beim Ausführen dieser Funktion wird als Sonderstückliste die Stammstückliste mit der Nummer "DISASSEMBLY" gesetzt. Ist diese Stückliste nicht vorhanden, so muss diese zuvor als Stückliste ohne Positionen angelegt werden. Gleiches gilt für den Arbeitsplan "DISASSEMBLY", welcher allerdings den allgemein gehaltenen Arbeitsschritt "demontieren" enthalten kann.

Nachdem die Sonderstückliste und der Sonderarbeitsplan gesetzt wurden, wird automatisch die Stückliste aufgelöst und das zu demontierende Teil in die Stückliste gezogen. Anschließend werden alle Unterteile des zu demontierenden Teils in die Stücklist gezogen und als "zu demontieren" gekennzeichnet. Anschließend muss die Teiledisposition erfolgen um die Demontage einzuplanen.

: Gozintograph -
: : Testen Erstellen Der Aufbau des Gozintographen wird testweise versucht. Insbesondere geht es hierbei um die Prüfung der Vollständigkeit der Ausprägung der Sachmerkmalsleiste von Variantenteilen und um Überprüfung der Kompatibilität der Einheiten der Mengenangaben. Eine Überprüfung von Disposition, Fertigungsrollen, Arbeitsplänen, usw. erfolgt erst im Modul Teileanforderung.
: : Erstellen Der Aufbau des Gozintographen wird durchgeführt (Ist nur bei internen Fertigungsaufträgen wählbar)
: : Anzeigen Der generierte Gozintograph wird angezeigt (Aufruf des Moduls "Teileanforderung") (Ist nur bei internen Fertigungsaufträgen wählbar)
: : Löschen Der generierte Gozintograph wird vollständig gelöscht (Ist nur bei internen Fertigungsaufträgen wählbar)
: Bedarfsanforderung -
: : Erstellen Es wird eine neue Bedarfsanforderung erstellt. Hierbei wird der Empfänger einer übergeordneten Beistellungsgruppe als Empfänger auf die Bedarfsanforderung übernommen.
: : Pflegen Die Bedarfsanforderung kann editiert werden
: Lagerreservierung -
: : Lagerzurücklegungsbeleg erstellen  
: : Pflegen  
: Freigabe Technik -
: : Freigeben  
: : Freigabe zurücknehmen  
Toolbar
Symbol Beschreibung
CX_SALES_ORDER.png / CX_STOCK_ORDER.png Auftragsposition editieren. Je nach Art des Auftrages (Kunden- oder interner Auftrag) wechselt das angezeigte Symbol
tree.png Beleghistorie anzeigen
CX_ITEM.png Teil anzeigen
CX_BILL_OF_MATERIAL_resolve.png Auflösen Stücklisten (nur bei Fertigungsteil auswählbar)
CX_PURCHASE_REQUISITION.png Bedarfsanforderung erstellen (nur bei Kaufteil auswählbar)
CX_PURCHASE_REQUISITION_add.png Bedarfsanforderung erweitern (nur bei Kaufteil auswählbar)
CX_JOB_RECORD.png Stundennachweis erstellen.

Es wird die Stundennachweismaske geöffnet und automatisch mit dem Mitarbeiter und den Vorgängern, in diesem Fall die Auftragspositionen, vorbelegt.
CX_PRINTER_hardcopy.png Bearbeitungsmaske "Technische Freigabe" drucken
Felder
Feld Beschreibung
Auftragsposition  
Menge  
Teil  
Logistik-Steuerung -
: Logistik-KZ  
: Bereitstellung  
Fertigung -
: Standard Stückliste Die im Stamm definierte und dem Auftragsteil zugeordnete Stückliste. Ist keine Sonderstückliste eingetragen, wird diese zum Generieren der Fertigungsstückliste benutzt
: Sonder Stückliste Soll für das Auftragsteil eine andere Stamm Stückliste benutzt werden, kann diese hier hinterlegt werden.
: Standard Arbeitsplan Der im Stamm definierte und dem Auftragsteil zugeordnete Arbeitsplan. Ist kein Sonderarbeitsplan eingetragen, wird dieser zum Generieren der Arbeitspläne im Fertigungsauftrag benutzt
: Sonder Arbeitsplan Ausgewählter Sonderarbeitsplan - oder selbst erstellter Einmalarbeitsplan. Beim Klick auf den Knopf "Sonder Arbeitsplan" öffnet sich ein Kontextmenü, über welches die Möglichkeit geboten wird, einen Sonderarbeitsplan auszuwählen, zu erstellen oder zu bearbeiten. Beim Erstellen eines Sonderarbeitsplanes wird ein Arbeitsplankopf erstellt und mit der Auftragsposition verbunden. Dieser ist nicht über die normale Arbeitsplansuche im Stamm auffindbar und nur für diese Auftragsposition gültig. Er erhält sofort die Bezugsmenge 1 aus der Einheit der Auftragspositionsmenge und die Auftragsnummer als Arbeitsplannummer. Die Bearbeitungsmaske für diesen Arbeitsplan öffnet sich nach der Anlage sofort und kann bearbeitet werden, als wäre es ein normaler Stamm-Arbeitsplan.

Thema Einmalfertigung.

: Sonderzeichnung  
Merkmale -
: Liste  
Freigabe Hinweis  
Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Änderungen werden gespeichert.
Freigeben Die Auftragsposition wird technisch freigegeben
Schließen Das Fenster wird geschlossen.

 

Verwandte Themen

 


Technische Dokumentation

Auftragsposition technisch freigeben

Modulname

loggitap.mod

Klassen

CX_TRANSACTION

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
ATTRIBUTE_SELECTED      
BILL_OF_MATERIAL_SELECTED      
EDIT_TECHNICAL_ORDER_ITEM      
ORDER_ITEM_TECHNICAL_CHANGED      
SELECT_TECHNICAL_APPROVAL_LOGGINGS      
SELECT_WORKFLOW_LOGGINGS      

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
ASK_YES_NO      
EDIT_BILL_OF_MATERIAL      
EDIT_ORDER_ITEM      
EDIT_SALES_ITEM      
EDIT_SALES_SET      
EDIT_TECHNICAL_ORDER_ITEM      
LOGGINGS_SELECTED Buchungen-Objekt, Empfänger Buchungen wurde selektiert  
ORDER_ITEM_TECHNICAL_CHANGED      
SELECT_ATTRIBUTE      
SELECT_BILL_OF_MATERIAL      
SELECT_SALES_ITEM      
SELECT_SALES_SET      
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau
SHOW_TXN_HISTORY      

 

AppsWarehouse® Funktionalität