Lade...
 

Geschäftsprozesse

Geschäftsprozesse

Was ist ein Geschäftsprozess?

Ein Geschäftsprozess beschreibt den Ablauf von wiederkehrenden Arbeiten, die in einem Unternehmen auftreten können. Ein Prozess besteht meist aus mehreren Stati sowie Übergängen zwischen einem Status und einem anderen. Ein Status innerhalb eines Geschäftsprozess beschreibt einen Zustand, in dem sich eine Arbeit befinden kann. Der Übergang gibt die Bedingungen bzw. Vorraussetzungen an, unter denen von einem Zustand zum nächsten gewechselt wird. Dabei ist es auch möglich, dass der Wechsel von einem anderen Prozess abhängig ist, d.h. der Übergang findet erst statt, wenn ein anderer Geschäftsprozess einen bestimmten Status erreicht hat. Es sind also auch Verknüpfungen von Geschäftsprozessen untereinander möglich.

Dokumentation zur Geschäftsprozess-Anzeige

Verkauf
Die im Verkauf/Vertrieb ausgelösten Geschäftsprozesse sind zentral für die Wertschöpfung eines Unternehmens. Alle übrigen Geschäftsprozesse eines Unternehmens sind mittelbar oder unmittelbar mit diesen Verkaufsprozessen verbunden.

mainprocess_tn.jpg

Einkauf
Der Einkaufsbereich wird nicht nur durch die Beschaffung an sich, sondern auch durch vorhergehende und nachfolgende Vorgänge charakterisiert.

bproc_purch_de_tn.jpg

Fertigung
Im Fertigungsprozess werden verschiedene Auftragspositionen in einer Disposition (Teileanforderung) zusammengefasst aus der ein Fertigungsauftrag erstellt wird. Dabei werden gleiche Komponenten zusammengelegt.

bproc_prod_de_tn.jpg




Logistik
Der logistische Prozess in einem Unternehmen ist ein kompliziertes Prozessnetz.

bprocl1_tn.jpg

Vorabbedarf
Vorabbedarfe dienen zur Deckung realer Bedarfe, die zu einem späteren Zeitpunkt generiert werden. Dies ist sinnvoll bei Teilen mit langer Wiederbeschaffungszeit (Planlieferzeit oder Eigenfertigungszeit).
Änderungsmanagement
Grundsätzlich gibt es zwei Ansätze des Änderungsmanagements:
  1. Änderungen an einer laufenden Fertigung bzw. vorher (Beschreibung auf dieser Seite)
  2. Änderungen von bereits gefertigten, eingelagerten Teilen nach Kundenwunsch --> Umbaustücklisten



Umbaustücklisten
Bei bestimmten, immer wiederkehrenden, gleichen Kundenanfragen, kann es sinnvoll sein, Kleinserien dieser angefragten Teile zu produzieren und diese am Lager vorzuhalten.
Wenn dieses Teil dann vom Kunden angefragt wird, kann es direkt vom Lager entnommen und abgeschickt werden.
Weicht die Kundenbestellung nur ein Wenig vom lagergeführten Teil ab, kann das lagergeführte Teil in einigen Fällen zum gewünschten Teil umgebaut werden; z.B. soll der Motor eine größere Leistung haben.

Für Jedes Teil kann eine weitere, zusätzliche Umbaustückliste erstellt werden.

Kennzahlen
Betriebswirtschaftliche Kennzahlen geben in kompakter Form Auskunft über Stärken und Schwächen eine Unternehmens, über seine momentane Situation und über Entwicklungen.
Firmenübergreifende Prozesse

Eine Sammlung von Funktionen für die Verarbeitung von Prozessen, die für die Kommunikation mit anderen Firmen, Behörden und Banken genutzt werden können.




Chargenverwaltung

Die Chargenverwaltung ermöglicht es Teile, die über einen zusammenhängenden Produktionsprozess hergestellt oder im Einkaufsprozess über eine gemeinsame Lieferung beschafft wurden und hierdurch die gleichen Eigenschaften aufweisen eindeutig einer Teilemenge zuzuordnen.

Seriennummernverwaltung

Eine Seriennummer ist eine Zeichenfolge, die verwendet wird, um ein oder mehrere Teile eindeutig zu identifizieren.

VDMA Szenarien 2006
Die vom VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) geforderten Geschäftsprozeß Szenarien gliedern sich in fünf Abschnitte, die durch bestimmte Anforderungen an ein ERP System abgefragt werden.

ClassiX® stellt sich diesen Anforderungen.

 

Funktionalität