Lade...
 

Materialwirtschaft

Qualitätssicherung - Materialwirtschaft

Um ein funktions- und leistungsfähige Materialwirtschaft gewährleisten zu können, müssen zum Einen deren Daten überprüft werden können und zum Anderen Inspektionsläufe und andere Dienste zur Verfügung stehen. Die folgende Liste an Links soll einen Überblick darüber geben, welche Funktionalität hierfür zur Verfügung steht:

 

Bereich Teilestamm:

qm_mat3.gif

Testbereich / Testname Kurzbeschreibung
Teile  

Teileregistrierung

Hier wird überprüft, ob alle Variantenteile, von der REP der Variantenteile (CX_ITEM_PATTERN) ausgehend, auch in der REP der Teile (CX_ITEM) registriert sind. Wenn das nicht der Fall ist, wird das entsprechende Variantenteil automatisch in der REP der Teile registriert und außerdem in der Teilestammliste angezeigt.

Keine Bereitstellungsart

Es werden Teile gesucht, für die keine Bereitstellungsart im Lagerkonto angegeben wurde.

Achtung! Öffnet man für die gefundenen Teile das Lagerkonto, so wird bereits auch wenn kein Eintrag vorhanden ist, die Bereitstellungsart "Disposition" angezeigt. Wird der Speichern Knopf betätigt, so wird diese Bereitstellungsart auch in das Lagerkonto eingetragen.

Mögliche Bereitstellungsarten sind:
Disposition, Lagerführung, Handlager, JIT, Restmenge und Kundenbeistellung

Kein Logistik-Kennzeichen

Es werden Teile gesucht, die kein Logistik-Kennzeichen haben. Für die angezeigten Teile muss eingestellt werden, ob sie standardmäßig Kauf- oder Fertigungsteile sind.

Ungültiger Hauptlagerplatz

Es werden Teile gesucht, die einen ungültigen Hauptlagerplatz im Lagerkonto eingetragen haben.
Lagerkonto  

Hauptlagerplatz

Hier wird für alle Teile mit einem Lagerkonto überprüft, ob das evtl. dort eingestellte Hauptlagerplatzkonto auch in der normalen Unterliste der insgesamt zugeordneten Lagerplatzkonten vorhanden ist. Falls das nicht der Fall ist, so wird das entsprechende Teil in der Teilestammliste angezeigt.

Lagerplätze

In der aktuellen Version noch nicht unterstützt!

Negativer Bestand

Es werden Teile gesucht, die einen negativen Lagerbestand aufweisen.

Lagerplätze ohne Inventur seit Datum (mit und ohne Gültigkeit)

Es werden Lagerplätze gesucht, für die nach dem eingegebenen Datum keine Inventur mehr durchgeführt wurde

Ungültige Lagerplätze mit Bestand (positiv oder negativ)

Es werden Lagerplätze gesucht, die ungültig sind und dennoch einen Bestand aufweisen, egal ob dieser positiv oder negativ ist.
Dispokonto  

Saldendifferenzen

Zusammenstellen:
Es wird nach Saldendifferenzen in allen Dispokonto gesucht. Dafür werden alle im Dispokonto aufgeführten Daten herangeholt, nach Belegarten sortiert, deren Mengen getrennt summiert und mit den auf dem Dispokonto befindlichen Summenmengen verglichen. Weichen hier Mengen ab, so spricht man von einer Saldendifferenz. Diese Teile werden in diesem Lauf in der Teilestammliste angezeigt.

Korrigieren:
Wurden diese Teile bereits ermittelt also in der Teilestammliste angezeigt, so kann über diesen Menüeintrag das Dispokonto für jedes in der Teilestammliste angezeigte Teil neu berechnet, sprich die Summenmengen, und in das Dispokonto hineingeschrieben - also korrigiert - werden.

Stornierte oder gestoppte Einträge

Es wird über den Teilestamm in allen Dispokonten geprüft, ob dort Einträge vorhanden sind, die entweder storniert oder gestoppt, trotzdem aber noch im Dispokonto eingebucht sind. Diese Überprüfung wird im Moment nur für Unterpositionen von Kundenaufträgen, Bedarfsanforderungen und Bestellungen gemacht. Die Teile der gefundenen Dispokonten werden in der Teilestammliste angezeigt.

Keine offene Menge

Es wird über den Teilestamm in allen Dispokonten geprüft, ob dort Einträge vorhanden sind, die keine offene Menge mehr haben, trotzdem aber noch im Dispokonto eingebucht sind. Die Teile mit fehlerhaften Dispokonten werden in der Teilestammliste angezeigt.

Gelöschte Einträge

Zusammenstellen:
Es wird über den Teilestamm in allen Dispokonten geprüft, ob dort Einträge vorhanden sind, die eigentlich gelöscht sind, trotzdem aber noch im Dispokonto eingebucht sind. Die Teile mit fehlerhaften Dispokonten werden in der Teilestammliste angezeigt.

Entfernen:
Wurden diese Teile bereits ermittelt also in der Teilestammliste angezeigt, so kann über diesen Menüeintrag das Dispokonto für jedes in der Teilestammliste angezeigte Teil korrigiert, sprich die gelöschten Einträge entfernt werden.

Einheiten

Konvertierungstabellen:
Hier wird für alle Teile überprüft, ob eine evtl. vorhandene Einheitentabelle in sich konsistent ist. Falls nicht, dann wird das entsprechende Teil in der Teilestammliste angezeigt.

Gebuchte Mengen:
Hier wird für alle Teile überprüft, ob die Mengeneinheiten der Einträge sowohl im Lager- als auch im Dispokonto untereinander kompatibel, bezogen auf die jeweilige Einheitentabelle des jeweiligen Teils. Falls das nicht der Fall ist, dann wird das entsprechende Teil in der Teilestammliste angezeigt.

Erledigte Fertigungsauftrags-
Unterpositionen

Es wird nach Fertigungsaufträgen gesucht, dessen Stufe 0 Fertigungsauftragsposition bereitgestellt und somit aus dem Dispokonto verschwunden ist, die jedoch Unterpositionen haben, welche noch nicht bereitgestellt und somit noch im Dispokonto registriert sind. Sie erhöhen fälschlicherweise die Menge in Fertigung auf dem Dispokonto. 
Es öffnet sich ein Ergebnisfenster, in dem die entsprechenden Stufe > 0 Fertigungsauftragspositionen angezeigt werden. Durch einen Doppelklick gelangt man in den Fertigungsauftrag. 

Teile unterschiedlich in Bestellung und Auftrag

Es werden alle Bestellungen gesucht, die ein anderes Teil haben als in ihrem Vorgänger, entweder Kundenauftrag oder Teileanforderung, angegeben. Die hier untersuchte Konstellation ist nur erlaubt, wenn der Bestelltyp nicht auf "keine Angabe" eingestellt ist (siehe hier für mehr Information).

Inkonsistente Beleghistorie

In der aktuellen Version noch nicht unterstützt!
Es wird über den Teilestamm in allen Dispokonten geprüft, ob der Nachfolger eines Eintrages in einem bestimmten Dispokonto auch, wenn überhaupt, in dem gleichen Dispokonto eingebucht ist. Ein Nachfolger ohne Einbuchung in ein Dispokonto gilt in diesem Lauf nicht als fehlerhaft. Diese Situation kann nämlich zum Beispiel auftreten wenn ein Folgebeleg schon angelegt aber noch nicht gebucht ist.
Teilerollen  

Fertigungsteil ohne/mit mehreren Fertigungsrollen

Es werden per Lagerkonto definierte Fertigungsteile gesucht, also über das Logistik-KZ, die keine Fertigungsteilrolle bzw. mehrere Fertigungsrollen haben.

Kaufteil ohne/mit mehreren Bestellartikelrollen

Es werden per Lagerkonto definierte Kaufteile gesucht, also über das Logistik-KZ, die keine Bestellartikelrolle bzw. mehrere Bestellartikelrollen haben.

Kein Hauptlieferant

Alle Bestellartikel ohne Hauptlieferant werden angezeigt.

Kein Standardpreis

Es werden alle Teile durchsucht, ob deren Bestellartikel- oder Fertigungsteilrollen einen Standardpreis hinterlegt haben. Falls das nicht der Fall ist, so werden die entsprechenden Teile in der Teilestammliste angezeigt.

Preistabelle passt nicht zu Standardmenge

Es werden alle Bestellartikelrollen überprüft, ob dort eine Preistabelle angelegt wurde und mit der Standardmenge aber kein Preis in dieser Tabelle ermittelt werden kann.
(Beispiel: Preistabelleneintrag
1. Menge>=100 Stück & Menge < 200 Stück = 10€/1Stück
2. Menge>=200 Stück = 8€/1Stück
... und die Standardbestellmenge ist 10 Stück)
Nur über Monitor erreichbar: CheckReceivedQuantities Prüft die Menge received.quantity auf dem Lagerkonto gegen alle noch nicht bereitgestellt- oder eingelagerten Wareneingangsmengen.

 

Bereich Lagerstatistik:

qm_mat2a.gif

Testbereich / Testname Kurzbeschreibung

Transaktionen ohne Preis

Lagerbewegungen ohne Preis werden gesucht und im Ergebnisfenster aufgelistet

Negative Endbestände

Durch zeitlich versetzte Eingabe von Warenzugängen und Warenentnahmen kann es vorkommen, dass beim Monatsabschluss negative Endbestände auftreten. Diese Teile mit zum ausgewählten Zeitpunkt auftretenden negativen Endbeständen werden im Ergebnisfenster angelistet.

Endwert bei Nullbestand

Ein Lagerplatz hat die Menge 0 (ist leer) aber durch die fließenden Durchschnittspreise und Werte hat sich trotzdem ein Lagerwert ergeben. Diese werden beim Monatsabschluss automatisch korrigiert, sind nur rein informativ vor dem Ausführen des Monatsabschlusses abrufbar.

Abgänge von Nullbeständen

Ähnlich wie bei den negativen Endbeständen kann es passieren, dass eine Warenauslagerung vor der Wareneinlagerung gebucht wird. Diese Warenauslagerung nimmt nun eine gewisse Menge vom leeren Lagerplatz ab. Da die Warenauslagerungen mit dem aktuellen Durchschnittspreis bewertet werden und vielleicht noch nie eine Wareneinlagerung stattgefunden hat, ist es wahrscheinlich, dass diese Warenauslagerung mit 0€ bewertet wird, was sich bei der Nachkalkulation eines Auftrages oder der Lagerbewertung beim Monatsabschluss falsch auswirkt.

 

Bereich Bereitstellung (Bereitstellungszustand):

qm_mat7.gif

Testbereich / Testname Kurzbeschreibung

Auftragspositionen

 

Lieferstatus

Sie können überprüfen, ob alle Lagerreservierung für teilweise oder vollständig gelieferte Auftragspositionen bereitgestellt worden sind, in dem Sie die entsprechende Option setzen und sich danach, den Zustand "Lagerreservierung" und "Auftragspositionen" auswählend, alle Positionen anzeigen lassen.

Dispositionsstatus

Sie können überprüfen, ob alle Lagerreservierung für schon bereitgestellte Auftragspositionen bereitgestellt worden sind, in dem Sie die entsprechende Option setzen und sich danach, den Zustand "Lagerreservierung" und "Auftragspositionen" auswählend, alle Positionen anzeigen lassen.

Sie müssen beim Überprüfen beachten, dass die beiden hier genannten Einstellungen zusammen überprüft werden, dass also Positionen nur angezeigt werden, wenn z.B. sowohl der Lieferstatus "vollständig geliefert" als auch der Dispositionsstatus "bereitgestellt" ist, was eigentlich unmöglich ist!
Aus diesem Grund ist die beste Einstellung zur Überprüfung: Lieferstatus = Teilweise + vollständig geliefert UND Dispositionsstatus = Alle

qm_mat8.gif

Testbereich / Testname Kurzbeschreibung

Fertigungsbelege

 

Fertigungsstatus

Sie können überprüfen, ob alle Lagerreservierung für beendete oder bereitgestellte Fertigungsbelege - sprich Fertigungsauftragspositionen - bereitgestellt worden sind, in dem Sie die entsprechende Option setzen und sich danach, den Zustand "Lagerreservierung" und "Fertigungsbelege" auswählend, alle Positionen anzeigen lassen.

Bedarfsauslöser

Sie können einstellen, ob Sie bei einer bestimmten Überprüfung für Fertigungsbelege sich entweder nur auf Kundenaufträge als Bedarfsauslöser, Lageraufträge, Vorabbedarfe oder aber eine Kombination von diesen beziehen. Die Standardeinstellung ist, dass alle drei aktiviert sind, aber man könnte z.B. eine Auswertung nur für Fertigungsbelege mit einem Lagerauftrag als Bedarfsauslöser machen.

Teileanforderungsposition

Sie können einstellen, ob Sie bei einer bestimmten Überprüfung für Fertigungsbelege sich nur auf Fertigungsbelege (aufgelöste Stücklistenpositionen) beziehen wollen, die eine 1:1 Beziehung zwischen eben dem Fertigungsbeleg (aufgelöster Stücklistenposition) und der Teileanforderungsposition haben (also nicht "zusammengefasst" sind) und/oder ob Sie Fertigungsbelege mit nachfolgenden Teileanforderungspositionen wollen, die z.B. aus mehreren ausgelösten Stücklistenpositionen "zusammengefasst" worden sind.

Die beste Einstellung zum Überprüfen wäre hier sowohl beendet als auch bereitgestellt und entweder alle drei Bedarfsauslöser aktiviert oder aber nur den zu überprüfenden.

qm_mat6.gif

Testbereich / Testname Kurzbeschreibung

Allgemein

 

Bereitstellungsart

Sie können hier aktuell einstellen, dass nur Lagerreservierungen angezeigt werden für Teile, die als Bereitstellungsart im Moment auf Lagerführung gestellt sind!

AppsWarehouse® Funktionalität