Lade...
 

Berichte

Berichte

Beschreibung

Im ClassiX System können alle auf dem Bildschirm dargestellten Listen über die Zwischenablage in andere Programme - wie z.B. Excel - übertragen werden. Folgerichtig können und werden aus diesen Listen Berichte erstellt. Ein Bericht ist - dem ClassiX Sprachgebrauch nach - eine mit einem Designtool aufbereitete Liste, die Listen stellen somit auch immer die Datenbasis für Berichte dar.

Einen neuen Report erstellt man daher am besten aus dem Reporting-Fenster heraus, das schon mit den Daten einer Liste aufgerufen wurde. Nur in diesem Fall, wenn also auch schon Daten (aus einer Liste) zur Verfügung stehen, können Sie den Bericht Designer öffnen. Falls Sie kein aktuelles Listenfenster mit Daten haben, können Sie sich aber auch auf eine schon existierende XML-Datei aufbauend arbeiten.

Alternativ könnten Sie das Bericht-Fenster auch dafür geöffnet haben, weil Sie einen vorhandenen Bericht bearbeiten möchten. Sie können dann z.B. den Namen und/oder die Beschreibung ändern oder das Layout des Berichts mit dem Berichte Designtool bearbeiten.


Funktionalität

Eingabefenster

Dieses Fenster dient der Pflege von Berichten. Auf dem Reiter Bericht im Eingabefenster befinden sich einige Allgemeine Angaben zu einem Bericht. Diese lassen sich an dieser Stelle auch editieren und werden durch klicken auf das Speichern-Symbol oder den OK-Knopf gespeichert. Legen Sie einen neuen Bericht an, sollten Sie im Feld Kurzname dem Bericht einen Namen geben und gegebenenfalls eine weitergehende Beschreibung eintragen. Über die Kategorie wird im ClassiX®  System bestimmt, welche Berichte zu welcher Liste / zu welchem Listenfenster gehören. Diese ist daher entsprechend sorgfältig auszuwählen.

 

Eine Besonderheit ist, dass es in der Toolbar dieses Eingabefensters zwei Knöpfe gibt, den Berichte Designtool zu starten. Der Knopf Reporttool-Designer kann immer dann verwendet werden, wenn schon Daten bekannt sind, also z.B. wenn dieses Eingabefenster aus dem Reporting-Fenster heraus aufgerufen wurde. Die andere Möglichkeit den Designer zu starten, ohne dass man aus dem Reporting-Fenster gekommen ist - also keine Daten bekannt sind- , ist der Knopf Reporttool-Designer, aus Datei laden. Es wird dort nach einer XML-Datei gefragt.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Merkmale  
: : Einfügen Ein im System bereits vorhandenes Sachmerkmal wird dem Bericht hinzugefügt
: : Anlegen  
: : : Voreinstellbares Ein neu angelegtes voreinstellbares Sachmerkmal wird dem Bericht hinzugefügt
: : : Errechnetes Ein neu angelegtes errechnetes Sachmerkmal wird dem Bericht hinzugefügt
: : : Bedingtes Ein neu angelegtes bedingtes Sachmerkmal wird dem Bericht hinzugefügt
: : Entfernen Das in der Liste der Merkmale selektierte Sachmerkmal wird von dem Bericht entfernt
: Schließen Fenster schließen
BIRT Berichtsdesigner -
: BIRT einrichten BIRT Berichte werden mit dem auf eclipse basierenden BIRT Designtool editiert. Diese Berichte haben als Datei die Endung .rptdesign. Um durch Doppelklick auf eine solche Datei den Designer direkt aufrufen zu können, muss diese Endung im System registriert und der entsprechende Aufruf konfiguriert (über eine Datei eclipsecall.bat) werden. Dieses geschieht durch diesen Menüpunkt, führt man diesen aus, können BIRT Berichte direkt durch Doppelklick aus einem Verzeichnis heraus zum Editieren aufgerufen werden.

(nur ab ClassiX DLL Version 4.5 verfügbar)
: Version Versionsinformationen zum Bericht Designtool anzeigen
Suchen Listenfenster aufrufen

 

Toolbar
Symbol Beschreibung
new.png Neuen Bericht anlegen
save.png Änderungen speichern
delete.png Bericht löschen
CX_PRINTER_hardcopy.png Bericht drucken
pin.pngpinned.png Notizen anlegen/bearbeiten
adjust.png Layout-Vergleich aufrufen (Stimmt die aktuelle ClassiX-Liste mit der Liste im BIRT-Report überein? siehe Umgebungsvariable CX_DIFF_EDITOR)
CX_MANUFACTURER.pngCX_REPORT_BIRT.png Bericht Designtool (BIRT) aufrufen
open.png Bericht Designtool (BIRT) aus Datei laden

 

Felder
Feld Beschreibung
Bericht
: Bericht  
: : Berichtsname Name des Berichtes. Diesen Namen sehen die User, wenn sie ein Bericht über den Button "In die Zwischenablage kopieren" erstellen wollen.
: : Berichts-ID Eindeutige ID (Nummer) des Berichts - siehe Definierte Nummernbereiche
: : Datenkonnektor Der Datenkonnektor, dem dieser Bericht zugeordnet ist.
: : Kundeneigener Bericht Handelt es sich um einen kundeneigenen bzw. kundenspezifischen Bericht, dann wird das Design zum Bericht als *.rptdesign Datei im Kundenunterordner des BIRT Verzeichnisses gespeichert bzw. dort zum Erstellen des Berichts gesucht
: Design-Datei  
: : Kontext (AppsWH Modulname) Hier muss der Modulname (ohne die Endung .mod) eingegeben werden, aus dem dieser Bericht aufgerufen wird, zum Beispiel itemedt für einen Bericht aus dem Teilestamm. Der Modulname darf keine Umlaute, Leer-, oder Sonderzeichen enthalten. Dieses wird beim Speichern abgeprüft.
: : Berichtsname Mit diesem Namen wird die Datei mit dem Design für den Bericht erstellt (*.rptdesign). Der Dateiname darf keine Umlaute, Leer-, oder Sonderzeichen enthalten. Dieses wird beim Speichern abgeprüft.
: Beschreibung  
: : Beschreibung Erläutender Beschreibungstext zum Bericht
: Ausgabe  
: : Medium Definition des Ausgabemediums des Berichts.

Für das Drucken und Anzeigen werden standardisierte Windowsfunktionen verwendet. Ist z.B. PDF als Format gewählt, muss gewährleistet sein, dass das automatische Anzeigen und Drucken von Dateien im PDF Format auf dem Windowssystem möglich ist.

: : Papier Ausrichtung Auswahl zwischen "Hochformat" und "Querformat" für die Formatierung der Ausgabe
: : Format Datenformat der Ausgabedatei. Die  Ausgabe  des Berichts unterscheidet sich je nach Format. Die Standardbericht sind für die Ausgabe im PDF Format optimiert.
: : Papier Format Definition der Papiergröße mit der die Ausgabedatei formatiert werden soll. Mögliche Definitionen sind A0- A10, US Legal and US Letter
: : Bericht bleibt geladen  Der Bericht nach dem Schliessen des Berichtsfensters bzw. nach der Datenübermittlung an BIRT geladen. 
: Drucker  
: : Standarddrucker Defintion des Druckers, auf dem der Bericht ausgegeben werden soll.
: : Kopien Defintion des Druckers, auf dem die Kopien ausgegeben werden sollen.
: : Anzahl Kopien Die Anzahl der Kopien.
: Archivierung  
: : Keine Diese Optionen gelten als Voreinstellung für den Bericht und werden bei der Selektion des Berichtes in das  Reporting-Fenster übernommen. Sie können dort aber überschrieben werden.

Beim Registrieren wird ein der Druck dieses Reports registriert. Dies bedeutet, dass eine Ausgabe-Objekt erzeugt wird, welches den aufrufenden User, das Datum und die Uhrzeit speichert. Somit kann man nachvollziehen wann und wer einen Report gedruckt hat.

Beim Archivieren wird zusätzlich zum Registrieren auch ein PDF des gedruckten Reports gespeichert. Dieses wird entweder in der Datenbank oder in einem Verzeichnis abgelegt. Zu letzt genannte Option wird über die Option "Archivierung in Verzeichnis" und durch die Auswahl des Verzeichnisses aktiviert.

: : Registrieren
: : Archivieren
: : Archiv-Verzeichnis
Listenaufbau
: Prozeduren Lokal definierte Prozeduren, welche innerhalb der Datenspalten aufgerufen werden können. Über den Notizknopf kann der Inhalt in einem separaten Fenster bearbeitet werden.
: Listenspalten

Als Listenspalten werden die Spalten der Liste bezeichnet. Die Listenspalten bestimmen, welche Daten der Objekte ausgewertet ausgegeben werden

: : Laden Es werden die Spalten der aufrufenden Liste als Datenspalten übernommen und am Bericht hinterlegt. Anschließend können die nicht benötigten Spalten des Standardformats entfernt werden.
: : Einfügen Es kann eine neue Spalte eingefügt werden. Die kann entweder "manuell" geschehen, indem man die Spaltendefinition selbst erfasst oder über den Zugriffsausdruck-Konfigurator, der einem bei der Definition der Spalte unterstützt.
: : Liste Zeigt die definierten Spalten an. Per Doppelklick kann die Datenspalten Definition editiert werden.
: : Pfeile Verschiebt markierte Spalten. Dadurch kann die Reihenfolge der Spalten in der Liste verändert werden.
: : Entfernen Löscht die selektierten Spalten.
: Listensortierung  
: : Laden Es wird die aktuelle Listensortierung der angezeigten Liste übernommen. Anschließend können Sie die Spalten bearbeiten.
: : Einfügen Eine neue Spalte einfügen. Diese kann entweder als Spaltenzahl (bei Null beginnend) oder als Zugriffsausdruck (z.B. "uniqueID") angegeben werden
: : Liste Per Doppelklick kann die Zeile editiert werden. Mit der rechten Maustaste kann ein Kontextmenü zur weiteren Bearbeitung geöffnet werden.
: : Pfeile Verschiebt markierte Spalten. Dadurch kann die Reihenfolge der Spalten in der Liste verändert werden.
: : Entfernen Löscht die selektierte Spalten.
Merkmale

Für den Bericht können Merkmale definiert werden, auf die später im BIRT-Bericht über einer Variable bzw. bei der Filterung der Datenbasis über den PlugSpace zugegriffen werden können.

Die Merkmale werden immer in der letzten Variable, die an BIRT übergeben wird, definiert. Die einzelnen Merkmale werden durch "||" getrennt zu einem String zusammen gesetzt. Mit diesem Javascript können Sie z.B. die Variablen in einem Array in BIRT definieren.

var cxAttributes = new Array()
var cxAttributesRead = false

function GetCXAttributes(tmpString) {
  if (cxAttributesRead == true) return;
  var tmpArray = tmpString.split("||")
  var tmp2Array;

  for(var i=0; i < tmpArray.length; i++)
  {
    if (tmpArray[i].length > 0)
    {
      tmp2Array = tmpArray[i].split(" = ")
      cxAttributes[tmp2Array[0]] = tmp2Array[1]
    }
  }

  cxAttributesRead = true;
}

Beispiel für einen BIRT-Bericht mit Merkmalen ist die Inventur-Zählliste!

Automation
: Automation

Als Datenbasis werden die Objekte einer Liste bezeichnet, welche die Grundlage des Berichts oder des Kopierens in die Zwischenablage darstellt.
Die Datenbasis besteht normalerweise aus den Zeilen der Liste in der Standardanzeige bei dem Aufruf des Berichtauswahlfensters.
Wenn die Liste auf eine fest selektierte Datenbasis zugreifen soll, wird dies in Form von Kommandos definiert. Diese Kommandos füllen dann die Liste mit den Basisdaten. Über den Button "Erstellen" kann man bei den meisten Listen die Kommandos für die aktuelle Datenbasis einlesen.

: : Erstellen Über "Erstellen" können aus dem aufrufenden Modul mit dem Listenfenster die Kommandos geholt werden, die zu der in der Liste angezeigten Datenbasis geführt haben. Es wird also nicht die Datenbasis selbst hinterlegt, sondern die Kommandos die zu dieser geführt haben. Wenn sich diese Liste beispielsweise in einem Listenfenster befindet, dann werden mittels der gesetzten Suchfelder die Kommandos abgeleitet, die zu dieser Liste (dieser Datenbasis) geführt haben.

Um die Datenbasis an den Bericht zu koppeln, gehen Sie also optimal wie folgt vor: öffnen Sie das Listenfenster, suchen Sie sich ihre Datenbasis zusammen (evtl. durch die Erstellung von Filtern), wechseln in dieses Berichtsmodul oder erstellen Sie diesen und klicken sie auf "Erstellen", um die gewählte Zusammenstellung der Datenbasis dem Bericht zu hinterlegen.

: : Bericht ausführen Über "Bericht ausführen" wird die Datenbasis neu zusammengestellt, indem die Kommandos der Reihe nach ausgeführt werden.

In der Regel sind auch die Kommandos zum Aufruf der Liste hinterlegt. Dies bietet Ihnen folgende Möglichkeit: Sie können die Berichte in ihre Favoriten ziehen. Sie haben dann die Möglichkeit den Bericht über diese zu öffnen und sich die Datenbasis über "Bericht ausführen" zusammenstellen zu lassen. Es wird sowohl das Listefenster geöffnet, die Daten zusammengestellt und direkt das Reporting-Fenster geöffnet, so dass ohne viel Aufwand der Bericht gedruckt werden kann.

: : Datenquelle  
: : : Datenkonnektor Die Datenbasis kommt aus dem Datenkonnektor.
: : : Eigene Definition Die Datenbasis wird anhand von Kommandos selbst in diesem Bericht definiert.
: : Daten aus Datenkonnektor Diese Gruppe wird nur angezeigt, wenn in der Gruppe "Datenquelle" die Option "Datenkonnektor" ausgewählt ist.
: : : Auswahlfenster Die Datenbasis wird über eine im Datenkonnektor definierte Auswahl-App vom Benutzer zur Laufzeit bestimmt. Hier kann auch die entsprechende Auswahl-App gewählt werden.
: : : Grundgesamtheit Die Grundgesamtheit des Datenkonnektors wird verwendet. Rechts werden die Befehle zur Erstellung der Grundgesamtheit zur Information angezeigt.
: : Eigene Kommandos zur Abfrage der Datenbasis Diese Gruppe wird nur angezeigt, wenn in der Gruppe "Datenquelle" die Option "Eigene Definition" ausgewählt ist. Hier können Befehle zur Erstellung der Datenbasis definiert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
: Kommandos zur Filterung der Datenbasis Diese Kommandos werden nach Holen der Datenbasis ausgeführt und können zur Filterung verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.
Freigabe/Standard
: Bericht freigegeben für In dieser Liste werden Mandanten, Kostenstellenknoten, Kostenstellen und Benutzer eingetragen, die den Bericht bei der Auswahl im "Drucke Bericht" Dialog angezeigt bekommen.  Diese Bericht können trotzdem noch als Standard Bericht in den Benutzereinstellungen und im Bericht definiert werden.

Wenn keine Auswahl getroffen wird, ist der Bericht für alle Benutzer und Mandanten verfügbar.

: Standard Bericht für In dieser Liste können Mandanten, Kostenstellenknoten, Kostenstellen und Benutzer eingetragen werden, die den Bericht als Standardformatierung in der Bildschirmanzeige verwenden sollen.

Jeder Benutzer kann nur einen gültigen Standard Bericht haben. Das System sucht in der Reihenfolge Benutzer - Kostenstelle - Kostenstellenknoten - Mandanten. Ist ein Bericht bereits in der Benutzereinstellungen definiert, wird dieser verwendet.

Design  (Diese Lasche ist nur unter der Version 4.4 verfügbar)
: Design -
: : Mehrsprachig Mehrsprachigkeit aktivieren
: : Einsprachig Einsprachigkeit aktivieren
: : Textbox Quelltext zum Design
: : Initialisierungs-Code Code der auf die Datenbasis ausgeführt wird, bevor der Bericht erstellt wird (z.B. Sortierung der Liste)
: : Variablen  

 

Knöpfe
Knopf Beschreibung
Zurück Das Fenster wird geschlossen.
Speichern Der Bericht wird gespeichert.



Definierte Nummernbereiche

Die Nummern für die Berichte sind in Kategorien einzuteilen:

Kategorie Nummernbereich
Kasse 100000
Anlagenbuchhaltung 200000
Kostenrechnung 300000
Verkauf 400000
Einkauf 500000
Fertigung 600000
Sonstige 010000

 

Listenfenster

Dieses Fenster dient der Auflistung von Berichten.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Datenaustausch (nur Version 4.4)
: : Import Die Daten zu Berichten werden aus *.rpt Dateien geladen
: : Export Die Daten zu Berichten werden in *.rpt Dateien exportiert
: : Alle in einzelne Dateien exportieren Alle Daten zu den Berichten in einzelne *.rpt dateien exportieren
Prüfungen -
: : Fehlender Design (*.rptdesign) zu einem Bericht -
: : : Anlistung Sucht anhand der vorhandenen Reports die dazugehörigen *.rptdesign Dateien. Berichte ohne Design werden in der Listbox angelistet. Berichte, die noch nicht importiert wurden, werden nicht berücksichtigt.
: : : Ausgabe in Datei Sucht anhand der vorhandenen Reports die dazugehörigen *.rptdesign Dateien. Die Namen der Berichte ohne Design werden in ein ASCII-File ausgegeben. Berichte, die noch nicht importiert wurden, werden nicht berücksichtigt.
: : Fehlender Bericht zu einem Design (*.rptdesign) -
: : : Anlistung Sucht anhand der sich im BIRT-Verzeichnis befindlichen *.rptdesign Dateien die dazugehörigen Reports. Das Ergebnis wird in einem Attention-Fenster ausgegeben. Berichte die noch nicht importiert wurden, werden nicht berücksichtigt.
: : : Ausgabe in Datei Sucht anhand der sich im BIRT-Verzeichnis befindlichen *.rptdesign Dateien die dazugehörigen Reports. Das Ergebnis wird als ASCII-File ausgegeben. Berichte die noch nicht importiert wurden, werden nicht berücksichtigt.

 

Toolbar
Symbol Beschreibung
new.png Neuen Bericht anlegen
open.png Bericht bearbeiten
delete.png Bericht löschen
CX_PRINTER_hardcopy.png Hardcopy drucken
pin.pngpinned.png Notizen anlegen/bearbeiten

 

Suchfelder
Feld Beschreibung
Nummer Nach der ID Nummer des Berichts suchen

 

Knöpfe
Knopf Beschreibung
Bearbeiten Der ausgewählte Bericht wird im Eingabefenster angezeigt
Neu Ein leeres Eingabefenster wird geöffnet
Löschen Der ausgewählte Bericht wird gelöscht
Schließen Das Fenster wird geschlossen

 

Selektionsfenster

Dieses Fenster dient der Selektion eines Berichts.

Suchfelder
Feld Beschreibung
Nummer Nach der ID Nummer eines Berichts suchen

 

Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Der selektierte Bericht wird übernommen.
Schließen Die Selektion wird abgebrochen.

 

Im- und Export

Damit allgemeine Änderungen an Berichten in einer Historie überschaubar werden und Änderungen an Standardformularen gleich allen ClassiX Kunden zur Verfügung gestellt werden können, gibt es die Möglichkeit, Berichte in eine Textdatei zu exportieren oder aus dieser zu importieren.
Hierbei setzt sich der entstehende Dateiname wie folgt zusammen:

[Modulname]-[Kurzname][_Kundenkürzel bei Ableitungen].rpt

Wurde das Kennzeichen "Kundenableitung" gesetzt, so wird die Datei nicht direkt in das Standard-Berichteverzeichnis exportiert, sondern in ein Unterverzeichnis mit dem Kundenkürzel.

Wird versucht ein Standardformular zu importieren, für das es eine Kundenableitung gibt, so meldet das System einen Fehler und bricht ab. Es ist also nicht möglich, die erarbeitete Kundenableitung mit einem Standardformular zu überschreiben.

Um sicher zugehen, dass es beim Im- und Exportieren keine Probleme mit Kodierungstabellen gibt, wurde die Regel eingeführt, dass der Kurzname und der Modulname keine Umlaute, Leer-, oder Sonderzeichen enthalten dürfen. Dieses wird beim Speichern überprüft und der Bericht wird, wenn er nicht dieser Regel entspricht, nicht gespeichert.

 

Verwandte Themen

 


Technische Dokumentation

Erweiterung: "My reports" (wie "My favourites"), pro User, als Struktur

Im Moment: eine (für alle) Struktur "REPORTS"

Einfachstes Interface: Modul mit einer Liste besitzt einen Knopf "-Reporting", mit SELECT: Widget(, ListBox) classID SendMsg(SELECT_REPORT) -> Reporting.mod mit Report-Auswahl als Tree ab dem automatisch gefundenen Knoten in der Struktur; Knöpfe "Drucken" und "Neu" (bei "Neu" wird EDIT_REPORT mit dem Widget gesendet -> in reprtedt.mod automatische Erstellung des default-Layout). Sonst als Menüpunkt in MiniWorkbench.

Im Edit-Fenster muss ein "REPORTS"-Struktur-Knoten zugewiesen werden; der Knoten kann auch automatisch erstellt werden.

Reports

Modulname

report.mod

Klassen

CX_REPORT

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
       
       
       

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
       
       

Funktionalität