Lade...
 

Beleghistorie

Beleghistorie

reel01.gif Beleghistorie
reel01.gif Belegstatus

Beschreibung

Die Beleghistorie bietet eine Übersicht über einen Vorgang und die Ordnung seiner Nachfolgebelege. So ist eine chronologische Übersicht möglich, welche den zeitlichen Ablauf der einzelnen Vorgänge darstellt. Jeder Beleg kann per Doppelklick geöffnet, oder per Einzelklick markiert werden.

Durch die Möglichkeit auch Assoziationen und Vorgangsbelege des Kopfbeleges und der unter Positionen anzuzeigen, gehen bei Belegen mit verschiedenen Versionen und Ebenen keine wichtigen Dokumente verloren nur weil diese falsch verlinkt wurden.

Beleghistorie.PNG

Verbucht in:
Die Liste "Verbucht in" zeigt alle Monitore, Zustände und Konten, in denen der aktuell markierte Beleg verbucht ist. Ist ein Zustand in dieser Liste markiert,kann per Kontextmenü die graphische Prozesshistorie aufgerufen werden. Dort wird angezeigt, über welche Zustände im ihm zugeordneten Geschäftsprozess (Workflow) dieser Beleg bereits gegangen ist und welche noch vor ihm liegen. Diese Informationen werden aus dem Kontext des Belegs gezogen und interpretiert. Ist das Teil z.B. ein Teil, welches per Stammdefinition über einen QS Beleg nach dem Wareneingang geprüft werden muss, so wird auch dieser QS Schritt in den offenen Zuständen mit angezeigt.
Mehr zum Thema in der Dokumentation von Prozessrouten.

Assoziationen:
Es besteht für jeden Beleg die Möglichkeit, diesen mit Dokumenten aus dem Dokumentenstamm, lokalen Dokumenten und bei Angeboten/Aufträgen (+Positionen) auch Vorgängen zu verknüpfen. Dies wird über das Kontextmenü auf der Liste "Assoziationen" gesteuert. Es stehen hier drei Möglichkeiten zur Auswahl:

txnhis2.gif

  • Vorgang: Ein Vorgang wird für den Beleg angelegt und mit diesem Verbunden. Bei Angeboten/Aufträgen wird dieser Beleg automatisch im Vorgangsordner des Kostenträgers (Projekt) registriert. Die Betreffzeile des erstellten Vorganges wird mit der Positionsnummer versehen und durch die interne Datenbankadresse der Position ergänzt. (Dies wird benötigt, damit ein eventueller Empfänger einer Mail, die über diesen Weg erstellt wurde, diese Mail auf den ClassiX® Hintergrund ziehen kann und sich sofort die entsprechende Position öffnet. So weiß der Empfänger sofort, um welche Position es geht und braucht nicht lange zu suchen (noch nicht implementiert!!!)). Nähere Information entnehmen Sie bitte dem Vorgangsbeleg.
  • Dokument (lokal): Ein Dokument wird auf einfachste Weise an das Belegobjekt gehängt und in die Datenbank kopiert. Diese Kopie des Dokumentes kann für keinen anderen Beleg genutzt werden und muss dafür neu in die Datenbank kopiert werden. So entstehen mehrfach die selben Dokumente in der Datenbank.
  • Dokumentenstamm (global): Über diesen Menüpunkt ist es möglich, Dokumentkopien anzulegen, oder bereits vorher angelegte Kopien ebenfalls für diesen Beleg zu benutzen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokumentenstamm.

Mit Hilfe der beiden Buttons 'Alles Ein- (bzw. Aus-) klappen' lässt sich der gesamte Baum betrachte oder auch wieder zusammenfalten.

Funktionalität

Anzeige der Historie eines Belegs (Transaktion).

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Transaktion aufrufen Eingabefenster für die ausgewählte Transaktion aufrufen (ein Doppelklick auf einen Eintrag in der Liste ruft ebenfalls den Transaktionsbeleg auf)
: Schließen Fenster schließen
Toolbar
Symbol Beschreibung
open.png Der selektierte Beleg wird zum Editieren aufgerufen (ein Doppelklick auf einen Eintrag in der Liste ruft ebenfalls den Transaktionsbeleg auf)
reload.png Liste aktualisieren
arrow_up_blue.png Im Standardfall werden zu einem Beleg die direkten Vorgängerbelege angezeigt. In vielen Fällen jedoch hat ein Beleg selbst keine eigenen Vorgänger. Mit diesem Button wird zum obersten (Kopf-)Beleg navigiert, um sich von diesem die Vorgängerbelege anzeigen zu lassen. Damit werden dann alle auslösenden Belege zur Darstellung gebracht.
bigup.png Zur nächsten Belegebene wechseln und die Vorgänger anzeigen.
CX_PRINTER_hardcopy.png Der angezeigte Baum wird ausgedruckt.
associate.pngCX_ASSET.png Assoziationen aufrufen
Felder
Feld Beschreibung
Beleghistorie Baumdarstellung der Beleghistorie
: Unterpositionen anzeigen Sollten Belege (Unter-)Positionen haben - wie z.B. Aufträge, die neben dem Kopfbeleg pro Position eigene Unterbelege haben - werden auch diese in der Baumansicht ausgegeben.
: Assoziationen anzeigen Es werden alle Assoziation und Vorgangsbelege die unter dem Kopfbeleg angelegt wurden angezeigt. Positionen des Kopfbelegs, die Assoziationen enthalten werden auch angezeigt.
Verbucht in Alle Monitore, in denen der markierte Beleg verbucht ist, werden hier angezeigt. Um eine Übersicht über die verbuchten Monitore zu erhalten kann die rechte Maustaste auf einem Monitor (Vorgangsordner, Lagerstatistik...) benutzt und der Eintrag "Verbuchungsnetz anzeigen" benutzt werden. Man gelangt in die graphische Übersicht der Monitorhierarchie des ausgewählten Monitors.

Auf Statusmonitoren ist es möglich, die graphische Prozesshistorie aufzurufen. Dort wird angezeigt, welchen Bearbeitungs-Weg der Beleg bereits zurückgelegt hat und welcher noch vor ihm liegt. Mehr zu Prozessrouten sehen Sie hier.

: anzeigen Liste aktivieren
Assoziationen Liste der zum Beleg angelegten Dokumente und Vorgänge.


Per rechter Maustaste öffnet sich das Kontextmenü zur weiteren Anzeige eines in der Liste selektierten Belegs

Kontextmenü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeitungsmaske des Belegkopfs aufrufen Direktes Navigieren zum Belegkopf
Anzeige Beleghistorie des Belegkopfs Häufig sind nur die Positionen von Belegen mit einander verknüpft. Diese Auswahl dient dazu, sich eventuelle Vorgänger- oder Nachfolgebelege des Belegkopfes anzeigen zu lassen (z.B. ist bei Eingangsrechnungen der logistische Ablauf anhand der Eingangsrechnungspositionen einsehbar, der Buchungsbeleg in der Finanzbuchhaltung ist allerdings ein Nachfolgebeleg des Eingangsrechnungskopfes)

Knöpfe
Knopf Beschreibung
Alles aufklappen Baumstruktur aufklappen. Dieser Knopf ist zusätzlich zu der allgemeinen Windows Funktionalität zum Aufklappen eines Baums (Knopf "x" auf der numerischen Tastatur) implementiert, um bei sehr großen Bäumen ein Flakkern des Bildschirmes zu verhindern und vorher in eine lesende Datenbanktransaktion zu wechseln
Alles komprimieren Baumstruktur zusammenklappen. Dieser Knopf ist zusätzlich zu der allgemeinen Windows Funktionalität zum Aufklappen eines Baums (Knopf "-" auf der numerischen Tastatur) implementiert, um bei sehr großen Bäumen ein Flakkern des Bildschirmes zu verhindern und vorher in eine lesende Datenbanktransaktion zu wechseln
Schließen Das Fenster wird geschlossen.

 

Verwandte Themen

 


Technische Dokumentation

Übersicht

txnhisto.bmp (8118 Byte)

Transaktionshistorie Basismodul

Modulname

txnhisto.mod

Klassen

CX_TRANSACTION

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau

 

Beleghistorie Modul

Modulname

bpihisto.mod

Klassen

CX_TRANSACTION

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
SHOW_TOP_TRANSACTION_HISTORY      

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau

 

Historie der Belegpositionen Modul

Modulname

bprhisto.mod

Klassen

CX_TRANSACTION

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
SHOW_TXN_HISTORY      

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau

 

Zahlungshistorie Modul

Modulname

payhisto.mod

Klassen

CX_TRANSACTION

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
SHOW_PAYMENT_HISTORY      

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau

 

AppsWarehouse® Funktionalität