Lade...
 

Bereitstellung (Bereitstellungszustand)

Bereitstellung (Bereitstellungszustand)

Beschreibung

Um Produkte an Kunden liefern zu können oder um in einem Fertigungsbetrieb überhaupt produzieren zu können muss gewährleistet sein, dass die hierfür benötigten Teile zum gewünschten Zeitpunkt am richtigen Ort zur Verfügung stehen: Dieses nennt man Bereitstellung.

Dieses Modul dient zur Anzeige/Weiterverarbeitung von bereitzustellenden oder bereits bereitgestellten Teilen innerhalb der logistischen Lieferkette in einem Unternehmen. Hierbei kann zum einen zwischen externen Bedarfsauslösern (Kundenauftragspositionen) oder internen Bedarfsauslösern (Lager- und Fertigungsaufträgen) unterschieden bzw. selektiert werden. (Weitere Selektionsmöglichkeiten nach Lagerplätzen oder nur offenen Belegen s.u.)

Eine Bereitstellung hat also nicht nur für den Versand von Ware zu erfolgen, sondern auch innerhalb des Betriebes im Rahmen der Produktion.

Bereitzustellen: Je nach der logistischen Kennzeichnung (Kauf- oder Fertigungsteil) und der Bereitstellungsart (Nicht lagergeführt oder lagergeführt mit entsprechenden Sonderformen wie JIT, o.ä.) eines Teils, werden Teile dem logistischen Geschäftsprozess zugeführt aus

  • Bestellanforderungen (bei nicht lagergeführten Kaufteilen)
  • Fertigungsaufträgen (bei nicht lagergeführten Fertigungsteilen) oder
  • Lagerreservierungen

Die programmtechnische Durchführung der Bereitstellungen aus Bestellanforderungen - ausgeführt durch Mitarbeiter des Wareneingangs - und der Bereitstellung aus Fertigungsaufträgen - eventuell ausgeführt durch Mitarbeiter einer Endkontrolle - sind nicht zwingend notwendig, erleichtern allerdings die Kontrolle über den Verbleib von Teilen. Die Bereitstellung aus Lagerreservierungen - ausgeführt durch Mitarbeiter des Lagers - führt im Standard zur Erstellung von Lagerentnahmebelegen (Auslagerungsbelegen). Bei Kanban Teilen oder Sondermaterialentnahmen kommt es zwar ebenso wie für Lagerreservierungen zu Bereitstellungen, jedoch werden für diese Bereitstellungsarten keine Warenentnahmebelege erstellt, sondern die selektierten Positionen bei Auswahl des Menüeintrags "Warenentnahme erstellen aus selektierten Positionen" sofort technisch bereitgestellt und ein Entnahmeschein ausgedruckt.

Wurden die entsprechenden Programmschritte zur Bereitstellung durchgeführt, werden die Teileanforderungen automatisch in den nächsten Zustand (Status) überführt:

Bereitgestellt: Analog den Zuständen bereitzustellender Teile ergeben sich hier die folgenden Zustände

  • Bereitgestellt: Wareneingang
  • Bereitgestellt: Fertigung
  • Bereitgestellt: Lager
  • Bereitgestellt: Versand

Der Zustand "Versand" steht für solche Teile, die für Kundenaufträge direkt aus dem Lager in den Versand gegeben werden. (Das Teil ist lagergeführt und der Bedarfsauslöser ist ein Kundenauftrag)

Funktionalität

Je nach Auswahl des Bereitstellungszustandes (s. o. unter Beschreibung) und der anderen Selektionsmöglichkeiten werden die Bedarfsverursacher von Teilen angezeigt.

Der Knopf "Auftrag" kann durch Betätigen der rechten Maustaste umgeschaltet werden auf "Lagerauftrag" oder "Fert.Auftrag". Im Feld rechts daneben kann dann die entsprechende Nummer des Auftrages eingegeben werden, um alle Bedarfsverursacher für diesen ausgewählten Auftrag in der Liste angezeigt zu bekommen. Wird ohne Eingabe einer Nummer die Suche ausgelöst, werden alle Bedarfsverursacher für den ausgewählten Zustand angezeigt. (Das Auslösen der Suche erfolgt auch durch Betätigen des OK-Knopfes)

Es werden immer die Teile angezeigt, die für einen ausgewählten Auftrag benötigt werden. Man sollte sich daher nicht beirren lassen, dass dadurch bedingt z.B. bei Auswahl für einen Fertigungsauftrag und der Selektion von Zuständen der Fertigung (Bereitzustellen aus Fertigungsauftrag oder Bereitgestellt aus Fertigung) nur Fertigungsaufträge angezeigt, die Unteraufträge des ausgewählten Fertigungsauftrages sind (und eben nicht der ausgewählte Fertigungsauftrag selber).

Die Box "Nur offene Mengen" ist standardmäßig eingeschaltet, um nur die noch offenen Bedarfe anzuzeigen.

Die Box "Auftragspositionen" selektiert (Kunden-)Auftragspositionen als Bedarfsverursacher.

Die Box "Fertigungsbelege" selektiert aufgelöste Stücklistenpositionen (aus Kunden- und Lageraufträgen) als Bedarfsverursacher.

Im Feld "Kostenstelle" kann die Bedarfsverursachende Kostenstelle ausgewählt werden. Ist keine Auswahl getroffen, werden alle Kostenstellen angezeigt.

Die Box "Läger" wird nur angezeigt, wenn es sich um einen Bereitstellungszustand lagergeführter Teile handelt. Wird "alle Läger" angegeben, findet keine Selektion nach Lägern statt, bei "nur selektierte Läger" findet eine Selektion nach den rechts daneben angegebenen Lägern statt (im Standard sind alle Läger vorselektiert), bei "ohne selektierte Läger" werden genau die selektierten Läger ausgelassen.

Optionen

Im Moment beziehen sich alle Einstellungen, die im Optionsfenster getätigt werden können, nur auf bereitzustellende Lagerreservierungen!

In der Lasche "Auftragspositionen" kann man die Optionen einstellen die benutzt werden, wenn man sich Lagerreservierungen für Auftragspositionen angezeigt werden. Die Standardeinstellung lautet hier:
    -    Lieferstatus: Alle
    -    Dispositionsstatus: Alle

Man hat aber auch die Möglichkeit sowohl nur teilweise und/oder vollständig gelieferte Auftragspositionen als auch nur bereitgestellte Auftragspositionen anzuzeigen.

Hinweis:
Die beste Einstellung in dieser Lasche um fehlerhafte Positionen anzuzeigen ist:
    -    Lieferstatus: Teilweise geliefert + Vollständig geliefert
    -    Dispositionsstatus: Alle

In der Lasche "Fertigungsbelege" kann man die Optionen einstellen die benutzt werden, wenn man sich Lagerreservierungen für Fertigungsauftragspositionen angezeigt werden. Die Standardeinstellung lautet hier:
    -    Fertigungsstatus: Alle
    -    Bedarfsauslöser: Kundenauftrag + Lagerauftrag + Vorabbedarf
    -    Teileanforderungsposition: Alle

Man hat aber auch die Möglichkeit nur beendete und/oder bereitgestellte Auftragspositionen anzuzeigen.

Hinweis:
Die beste Einstellung in dieser Lasche um fehlerhafte Positionen anzuzeigen ist:
    -    Fertigungsstatus: Beendet + Bereitgestellt
    -    Bedarfsauslöser: Kundenauftrag + Lagerauftrag + Vorabbedarf
    -    Teileanforderungsposition: Nicht zusammengefasst + Zusammengefasst

In der Lasche "Allgemein" kann man die Optionen einstellen die benutzt werden, wenn man sich Lagerreservierungen allgemein filtern möchte. Die Standardeinstellung lautet hier:
    -    Bereitstellungsart: Alle

Man hat aber auch die Möglichkeit nur Lagerreservierungen für Teile anzuzeigen, die nicht die Bereitstellungsart Lagerführung haben.

Siehe ebenfalls bitte den entsprechenden Teil der Beschreibung in der Qualitätssicherung für die Materialwirtschaft!



Technische Beschreibung der Bereitstellung einer Auftragsposition aus der Bereitstellungsliste:

Wird eine Auftragsposition ausgewählt und über das Menü Bearbeiten->Selektierte Belege->Drucken zum Bereitstellen bereitgestellt, so wird folgende Logik ausgeführt:

  1. Ermittlung der noch offenen bereitzustellenden Menge der Auftragsposition (->offenAU)
  2. Holen aller Wareneingangsbelege, die als Nachfolger für diese Auftragsposition gebucht und noch nicht oder nur teilweise bereitgestellt wurden
  3. Offene Menge der Auftragsposition nach folgenden Regeln aufteilen und die Wareneingänge folgendermaßen anpassen:
    Fall 1:     Wareneingangsmenge ist größer als offene Auftragsmenge (Übermenge WE):
                   --> offene Auftragsmenge erhöht die eventuell vorhandene approved.quantity auf der Wareneingangsposition.
                         Freigabedatum wird auf WE-Pos NICHT gesetzt: Teil der WE Menge ist noch offen.
                         Der Status der WE-Position bleibt auf teilweise bereitgestellt.
    Fall 2:      Wareneingangsmenge ist kleiner oder gleich der Auftragsmenge:
                    a.) Teil der Wareneingangsmenge wurde per Retourbeleg zurück geschickt:
                        --> Restliche offene WE-Menge wird zu approved.quantity hinzuaddiert, sodass sich auf der Wareneingangs-
                              Position keine offene Menge mehr ergibt.
                              Das Freigabedatum auf der WE-Position wird ebenfalls NICHT gesetzt!
                    b.) Es ist kein Retourbeleg für diese WE-Position verbucht worden:
                        --> Komplette Menge ist bereitgestellt, Status ändert sich auf bereitgestellt, 
                              evtl. vorhandene approved.quantity wird gelöscht und dafür das Freigabedatum 
                              approved.date gesetzt!

Besonderheiten der Bereistellungsliste

In der Liste erscheint ein roter Punkt in der Lagerplatzspalte, wenn der Lagerplatz ungültig ist.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Neu Der Inhalt der Liste wird entfernt (z.B. für eine neue Auswahl)
: Selektieren -
: : Alle Positionen selektieren Es werden alle angezeigten Positionen der Liste selektiert
: : Alle Positionen deselektieren Es werden alle angezeigten Positionen der Liste deselektiert
: Selektierte Positionen -
: : Entfernen Die in der Liste selektierten Positionen werden aus der Liste entfernt
: : Übrig lassen Die Liste besteht dann nur noch aus den selektierten Positionen
: : Drucken Die in der Liste selektierten Positionen werden als einfache Liste gedruckt
: : Entnahmemenge editieren  
: Belege -
: : Bereitstellungsliste Die in der Liste selektierten Positionen werden in Form einer Bereitstellungsliste gedruckt
: : Warenentnahmebeleg Diese Auswahl ist nur aktiv, wenn es sich um einen Bereitstellungszustand lagergeführter Teile handelt. Der Unterpunkt "Erzeugen aus selektierten Teilen" generiert einen neuen Warenentnahmebeleg. Der Unterpunkt "Erzeugen aus Fertigungsauftragspositionen" tut dieses nur dann, wenn die Liste mittels der Auswahl einer Fertigungsauftragsposition generiert wurde (rechter Mausklick auf Knopf "Auftrag/Lagerauftrag/Fert.Auftrag").
: Scannen -
: : Materialschein Sonderanwendung zum direkten Einlesen von Materialscheinen mit entsprechendem Barcode
: Schließen Fenster schließen
Toolbar
Symbol Beschreibung
tree.png Beleghistorie anzeigen
copytoclipboard.png Alle Positionen in die Zwischenablage kopieren
CX_DELIVERY_NOTE.png Für die in der Bereitstellungsliste selektierten Auftragspositionen wird ein Lieferschein erzeugt. Hierbei können derzeit nur Positionen in einem Lieferschein zusammengefasst werden, die aus dem gleichen Auftrag stammen.
Felder
Feld Beschreibung
Zustand Hier kann der zustand ausgewählt werden in dem sich die zu suchenden/anzulistenden Auftragspositionen befinden sollen.

Ist hier kein Zustand ausgewählt so werden alle Positionen des Kundenauftrages angelistet, die einen Lieferstatus haben aber noch nicht geliefert sind.

Nur offene Mengen Es werden nur Positionen angezeigt, welche noch nicht komplett bereitgestellt sind.
Auftrag / Lagerauftrag / Fert.Auftrag Per rechten Mausklick auch den Button kann die Suchfunktion umgestellt werden
Auftragsart Wird nach Auftragspositionen gesucht, dann werden nur Positionen angezeigt dessen Auftragsköpfe von diesem Typ sind.
Dynamische Stufigkeit

Es werden nicht mehr alle Stufen der Stücklisten angezeigt. Beim Setzen der Checkbox wird automatisch die Lagerreservierungen und Fertigungsteile ausgewählt. Die Funktion steht nur zur Verfügung, wenn "Bereitzustellen" oder "Bereitgestellt" ausgewählt sind, wenn beide Zustände gewählt sind wird die Checkbox gelockt.

Nachfolgend ein Beispiel bei dem das Teil B ind der Stückliste von Teil A enthalten ist :

Zustand "Bereitzustellen"
  Teil B ist bereitgestellt Teil B ist bereitzustellen
Teil A ist bereitgestellt Teil A und Teil B werden nicht angezeigt Teil A und Teil B werden nicht angezeigt
Teil A bereitzustellen Teil A wird angezeigt Teil B wird angezeigt

 

Zustand "Bereitgestellt"
  Teil B ist bereitgestellt Teil B ist bereitzustellen
Teil A ist bereitgestellt Teil A wird angezeigt Teil A wird angezeigt
Teil A bereitzustellen Teil B wird angezeigt Teil A und Teil B werden nicht angezeigt

 

Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Auslösen der Suche gemäß der eingegebenen Auftragsnummer (s.o. unter Knopf "Auftrag")
Schließen Das Fenster wird geschlossen.

 

Verwandte Themen

 


Technische Dokumentation

Fortschrittskennzeichen im Geschäftsprozess ORDER_ITEM_DISPOSITION

Die Fortschrittskennzeichen bestehen aus einer dreistelligen Zahl, von der die einzelnen Ziffern folgende Bedeutung haben:

Erste Ziffer (Arbeitsfortschritt):

0 = nur angelegt
1 = für die Disposition vorbereitet
2 = Disposition ist eingeleitet
3 = Position wurde bereitgestellt
4 = Position wurde gestoppt
5 = Position wurde storniert

Zweite Ziffer (Zustand im Arbeitsfortschritt):

Die einzelnen Arbeitsfortschritte lassen sich durch eine Reihenfolge nummerieren. Die zweite Ziffer hat keine feste Bedeutung, sie dient nur zur Darstellung der Reihenfolge, in der die einzelnen Unterschritte eines Arbeitsfortschritts abgearbeitet werden

Dritte Ziffer (Dispositionsart):

0 = Allgemein
1 = Lagerteile (Teile mit Lagerführung)
2 = Bestellteile
3 = Fertigungsteile

Beispiel:
Fortschrittskennzeichen 203 bedeutet, dass ein Fertigungsteil bereits in einen Fertigungsauftrag übernommen, aber noch nicht bereitgestellt wurde.

Bereitstellung Basismodul

Modulname

loggiwfl.mod

Klassen

CX_TRANSACTION

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
SELECT_WORKFLOW_LOGGINGS      

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
LOGGINGS_SELECTED Buchungen-Objekt, Empfänger Buchungen wurde selektiert  
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau

 

Bereitstellungen Selektionsmodul

Modulname

loggirit.mod

Klassen

CX_TRANSACTION

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
SELECT_RESERVED_ITEM_LOGGINGS      
SELECT_WORKFLOW_LOGGINGS      

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
APPEND_STOCK_WITHDRAWAL      
ASK_YES_NO      
EDIT_ITEM      
EDIT_STOCK_ACCOUNT      
EDIT_STOCK_WITHDRAWAL      
LIST_ITEM_STOCK_SUB_MONITORS      
LOGGINGS_SELECTED Buchungen-Objekt, Empfänger Buchungen wurde selektiert  
SELECT_DISPO_ACCOUNT_LOGGINGS      
SELECT_STOCK_LOGGINGS      
SHOW_DOCUMENT      
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau

 

AppsWarehouse® Funktionalität